MKG-Mohasseb
Bredenscheider Straße 54
45525 Hattingen
fon: (+49) 02324 - 50 26 555
mail: info@mohasseb.de

 Angstpatienten

Angst vor dem Zahnarzt ist ein weit verbreitetes Phänomen. In den meisten Fällen liegt nur ein gewisses Unbehagen beim Gedanken an den Zahnarztbesuch vor doch bei manchen reicht die Angst so weit, dass sie den Gang zum Zahnarzt komplett vermeiden. In solchen Fällen spricht man von einer Zahnbehandlungsphobie. Für Betroffene kann eine solche Phobie gravierende Folgen haben, wenn sie lieber gesundheitliche und ästhetische Schäden an ihren Zähnen in Kauf nehmen, als sich professionell helfen zu lassen.

Ursachen und Wirkungen

Eine Zahnbehandlungsphobie kann viele verschiedene Ursachen haben und sich auf verschiedene Arten äußern. Oft werden traumatische Erlebnisse in der Kindheit als Grund für die Angst vor dem Zahnarzt genannt. Auch die Ungewissheit vor dem, was den Patienten beim Zahnarzt erwartet, ist eine häufig genannte Ursache. Betroffene leiden nicht nur seelische Qualen sondern bekommen die Angst auch körperlich zu spüren: Schweißausbrüche, Schwindel, Übelkeit oder Herzrasen zählen zu den typischen Symptomen. In Extremfällen sehen sich Betroffene gar nicht mehr in der Lage, zum Zahnarzt zu gehen – mit teils schlimmen Folgen für die Gesundheit.

Kennenlernen

Durch behutsames Kennenlernen können wir einen Großteil der Ängste lindern, die Patienten mit dem Zahnarztbesuch verbinden. Gern vereinbaren wir mit Angstpatienten zunächst einen Beratungstermin, bei dem wir die Problematik in Ruhe besprechen. Dabei müssen Sie weder auf dem Behandlungsstuhl sitzen, noch kommen wir Ihnen mit unseren Werkzeugen zu nahe. Dafür ist es aber wichtig, dass Sie uns offen auf Ihre Ängste ansprechen. Haben Sie dabei keine Scheu, Sie sind bei weitem kein Einzelfall!

Schritt für Schritt

Wenn wir wissen, dass Sie Angst vor dem Besuch bei uns haben, gehen wir mit Ihnen Schritt für Schritt vor. Machen Sie sich zunächst mit der Umgebung vertraut und probieren Sie, wenn Sie so weit sind, die Bequemlichkeit unseres Behandlungsstuhls aus. Gern können wir Ihnen die Instrumente zunächst zeigen und erklären, bevor sie zum Einsatz kommen. Sie können dabei sicher sein, dass Sie nicht „in der Falle“ sitzen, sobald Sie unsere Praxis betreten haben, denn Sie können den Besuch bei uns jederzeit abbrechen, wenn es nötig ist.

Narkose oder Sedierung

Zahn- und kieferchirurgische Behandlungen werden oft unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Für viele Angstpatienten ist das eine schreckliche Vorstellung, da sie es unbedingt vermeiden wollen, zu viel von der Behandlung mitzubekommen. Je nach den körperlichen Voraussetzungen des Patienten können wir hierauf mit verschiedenen Möglichkeiten der Anästhesie reagieren und bestimmte Eingriffe notfalls auch in Vollnarkose oder im Dämmerschlaf (Sedierung) durchführen. Sprechen Sie uns darauf an und wir finden sicher eine Lösung für Sie.

38.0009