MKG-Mohasseb
Bredenscheider Straße 54
45525 Hattingen
fon: (+49) 02324 - 50 26 555
mail: info@mohasseb.de

 Kinnreduktion

Die Korrektur des zu prominenten Kinns erfolgt durch das Abtragen von Kieferknochen und die Modellierung desselben zum harmonische Übergang zum seitlichen Unterkieferknochen.

Vor der Operation

Das Rauchen und der Genuss von Alkohol sollten einige Wochen vor dem Eingriff minimiert werden, um die schädlichen Einflüsse auf die Wundheilung und Narbenbildung nicht in Kauf nehmen zu müssen.

Die Einnnahme von blutverdünnenden Medikamenten sollte mit uns abgesprochen werden. Die Vorgehensweise hier muss individuell abgestimmt werden. Sie sollten einen Gesundheitscheck durchführen lassen, zumindest sollten Ihre Laborwerte und ein aktuelles EKG keine Erkrankungen vorweisen. Im Vorstellungsgespräch mit unseren Anästhetisten werden Sie untersucht und es werden ggf. Kontrollen empfohlen.

Operationsmethode

Ein Schnitt im Mund unter Schonung des Unterlippennervs eröffnet den Zugang zum Kieferknochen, hier wird das Kinn abgetrennt, nach vorne verlagert und mit Titanplatten in der neuen Position verschraubt. Die Narben sind nicht sichtbar.

Mögliche Risiken

 Das Hauptrisiko bei diesem Eingriff ist die Irritation oder Verletzung des Unterlippennervs. Schwellungen und Blutergüsse treten auf. er Eingriff ist postoperativ nicht schmerzhaft

Nach der Operation

Es wird ein Kinnverband angelegt, der 7-10 tage getragen werden sollte. Von größeren körperlichen Aktivitäten ist abzusehen. Die Ernährung kann ganz normal fortgesetzt werden. Sie sollten auf Ihre Mundhygiene achten um infektionen zu vermeiden. Wundinfektionen sind selten.

Ergebnisse Vor-Nachher

Aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) vom 01.04.2006 ist es untersagt Vorher-Nachher Fotos und vergleichende Darstellungen zu zeigen, sowie Preisnennungen zu treffen. Wir beraten Sie sehr gern in einem persönlichen Beratungsgespräch und zeigen Ihnen die Ergebnisse unserer Arbeit. Vereinbaren Sie dafür einfach einen persönlichen Gesprächstermin in unserer Praxis.

Die Fakten im Überblick*

OP-Dauer: 30 Minuten
Anästhesie: Örtliche Betäubung, auf Wunsch auch Vollnarkose
Klinikaufenthalt: nicht notwendig
Haltbarkeit: unbegrenzt
Sport: nach 1 Woche
gesellschaftsfähig: nach 1 Woche

 *je nach Befund

38.0009